ALFA24 – Hotelservice

Wie teuer ist eine Putzfirma?

Geht es um das Säubern eines Büros, wird hierfür oft ein Reinigungsunternehmen beauftragt. Das spart Zeit, denn die Planung und die Reinigung übernehmen dann professionelle Personen. Die Kosten der Reinigung sind dabei von unterschiedlichen Faktoren abhängig. Je nachdem, um welche Raumgröße es sich handelt, welcher Bodenbelag gereinigt werden muss und welches Inventar noch vorhanden ist, können die Kosten unterschiedlich ausfallen.

Ebenso werden kundenbezogene Einflussfaktoren mit einberechnet. Das kann unter anderem das Reinigungsintervall, die Reinigungszeiten und natürlich auch die Qualitätsaspekte sein.

Die Kosten bei einer Büroreinigung

Eine Grundreinigung ist immer dann wichtig, wenn nun regelmäßige Büroreinigung durchgeführt werden soll. Nachdem die Grundreinigung durchgeführt wird, können Sie nun unterschiedliche Intervalle festlegen, wie oft in der Woche das Büro geputzt werden soll. Danach richten sich dann auch die Preise.

Zudem gilt es festzulegen, zu welchen Zeiten die Reinigung durchgeführt wird. Möchten Sie im Laufe des Tages die Reinigung oder lieber doch am Abend oder in der Früh? Hierbei können ebenfalls die Kosten variieren. Die meisten Unternehmen wählen die Abendreinigung, denn dann kann nach Geschäftsschluss gereinigt werden und die Mitarbeiter werden dabei nicht gestört. Vor allem das Intervall ist wichtig, um die Preise zu kalkulieren. So wissen Sie, wie oft in der Woche geputzt wird und gleichzeitig können Sie aber auch zusätzliche Arbeiten festlegen. Das kann beispielsweise das Säubern von Heizkörpern oder Deckenlampen sein, was einmal monatlich erfolgen sollte.

Kalkulation der Preise

Für die Kalkulation der Kosten gibt es keine festgelegten Sätze. Das bedeutet, jedes Reinigungsunternehmen hat hierbei seine eigenen Preise. Grundsätzlich können Sie davon ausgehen, dass bei einem Büro von ca. 150 Quadratmeter Kosten von bis zu 700 € für die Reinigung an fünf Tagen in der Woche anfallen können.

Weitere Kosten, die anfallen können

Natürlich ist die Reinigung an sich nicht nur als Einzelpreis zu sehen. So können beispielsweise zusätzliche Kosten entstehen. Das sind unter anderem Fahrkosten, die das Reinigungsunternehmen ebenfalls in Rechnung stellen kann. Aber auch besondere Sondereinsätze, wie beispielsweise Nachtarbeiten, Reinigung an Feiertagen können mit einem Aufschlag versehen werden. Lassen Sie sich daher auf jeden Fall einen Kostenvoranschlag erstellen. Ebenso sollten Sie darauf achten, dass bei der Gebäudereinigung seit 2009 ein gültiger Tarifvertrag gilt und somit die Mindestlöhne eingehalten werden.