Alfa24 – Hotelservice

Was versteht man unter einer Grundreinigung?

Heutzutage ist es unerlässlich geworden, in kommunalen Einrichtungen oder auch Firmengebäuden regelmäßig die Hygienevorschriften einzuhalten. Somit muss neben der Sichtreinigung, also der Reinigung von sichtbaren Verschmutzungen, auch eine fach- und sachgerechte Grundreinigung durchgeführt werden. Vor allem die Intensivreinigung der Bodenbeläge ist hierbei mit eingeschlossen.

Grundreinigung – was gehört hier dazu?

Geht es um die Grundreinigung, dann werden dabei hartnäckige Verschmutzungen von Böden und Oberflächen entfernt. Meist wird aus Zeitgründen bei der täglichen Reinigung auf diese intensive Reinigung verzichtet, da dies den Rahmen sprengen würde. Aus diesem Grund übernimmt die Grundreinigung diese Aufgabe und kümmert sich zugleich auch um schwer zugängliche Stellen oder erhält die Böden mit einer Versiegelung.

Die Tätigkeiten einer Grundreinigung

  • Reinigung von Teppichen und Böden
  • Reinigung der Möbel und Textilien
  • Reinigung von Heizkörpern und Steckdosen
  • Türblätter, Zargen und Fußleisten werden intensiv gesäubert
  • Erneuerung der Versiegelung der Böden
  • Intensivreinigung des Bodenbeläge

Haltbarkeit der Grundreinigung

Wie man schon erkennen kann, ist eine Grundreinigung deutlich zeitintensiver und somit auch kostenreicher als eine tägliche oder wöchentliche Oberflächenreinigung. Darum ist es wichtig, dass das Reinigungsergebnis länger hält. Umso wichtiger ist es, dass die Mitarbeiter, die die Grundreinigung durchführen, geschult und eingearbeitet sind, damit alles ordnungsgemäß durchgeführt werden kann.

Die Arbeitsschritte bei der Intensivreinigung eines Fußbodens

Vor allem der Fußboden und dessen Reinigung ist ein großer Bestandteil der Grundreinigung. Dabei geht es um eine intensive Reinigung der Bodenbeläge, wo nicht nur Verschmutzungen entfernt, sondern auch abgenutzte Pflegefilme erneuert werden.

Doch vorab muss erst einiges vorbereitet werden. Bevor eine Grundreinigung durchgeführt werden kann, sind die Räumlichkeiten genau zu besichtigen. Die Details werden besprochen, wie das Ein- oder Ausräumen der Möbel, der Ablauf und natürlich auch die Zeit, die für die Grundreinigung benötigt wird. Das Arbeitsmaterial wird von der Reinigungsfirma gestellt.

Die Grundreinigung kann beginnen

Wie schon erwähnt, ist die Grundreinigung sehr aufwändig. Somit werden die Möbelstücke entfernt und gelagert, damit man an die anderen Bereiche kommen kann. Sollte es eine Fußbodenheizung geben, wird diese ausgeschaltet. Nun geht es an den Grobschmutz und den feinen Schmutz. Dieser wird jetzt vom Bodenbelag entfernt.

Auch die Sockelleisten gilt es abzukleben, damit diese nicht beschädigt werden. Je nachdem, mit welchen Reinigungsmitteln und Geräten gearbeitet wird, kann nun der Boden gereinigt werden. Dabei wird oft eine Reinigungslösung aufgetragen, die einige Zeit einwirken muss. Aus Sicherheitsgründen wird der Bereich abgesperrt, sodass niemand ausrutscht und sich verletzt.

Im Anschluss können nun noch hartnäckige Verschmutzungen erneut gesäubert werden. Ist die Ablaufzeit beendet, wird mit einer sogenannten Schmutzflotte, dem Wassersauger abgesaugt. Danach gilt es, den Bodenbelag gründlich mit Wasser abzuspülen. Danach kann nun auf Wunsch ein Pflegemittel aufgetragen werden.

Aufgrund des Aufwandes wird eine Grundreinigung nicht allzu oft durchgeführt. Immer dann, wenn der Werterhalt der Räumlichkeiten nachlässt, kommt die Grundreinigung zum Einsatz.

Neben der intensive Pflege des Bodens werden natürlich auch die Möbel gereinigt und mit einer Politur Versehen. Das gleiche gilt für Polster, die nicht nur abgesaugt werden, sondern eine Tiefenreinigung erhalten.