ALFA24 – Hotelservice

Roommaids oder Roomboys gesucht

Aufgaben im Housekeeping

Roommaids oder Roomboys sind verantwortlich für die Sauberkeit, Hygiene und Ordnung in den Zimmern und Gemeinschaftsräumen in HotelbetriebenPensionen, Feriendörfern oder Resorts. Ein Zimmermädchen säubert die Zimmer, insbesondere bei einem Bettwäschewechsel, bringt sie in Ordnung. Zu dem Job gehört auch, mit Respekt für die Privatsphäre der Gäste, die persönlichen Gegenstände aufzuräumen. Das Reinigungspersonal sorgt für Hygiene und Sauberkeit in Zimmer und Bad, aber auch in den Gemeinschaftsanlagen wie Fluren, Treppen, Liften, Büros und Garderoben und untersteht der Hausdame oder dem Hausherren, also der Leitung des Housekeeping-Teams.

Die Nachfrage nach Zimmermädchen bzw. Roommaids und Roomboys ist groß, insbesondere in touristischen Gebieten wie Badeorten oder Skiorten mit einer hohen Konzentration von Hotelbetrieben, Gästehäusern und Pensionen für Touristen. Dies bietet für einen Berufseinstieg eine gute Chance und für die weitere berufliche Laufbahn so machen Vorteil. Wer einmal „drin“ ist hat viele Möglichkeiten.

Zimmerfrauen und Roomboys müssen das Vertrauen des Hotels besitzen.

Nicht nur wenn Prominente in einem Hotel wohnen: Gäste haben Anspruch auf eine vertrauensvolle Atmosphäre. Zimmermädchen oder Roomboys verrichten ihre Arbeit sehr nahe am sensitiven Privatbereich eines Gastes. „Uns ist es wichtig, dass unsere Mitarbeiter das auch respektieren und entsprechend respektvoll damit umgehen, erklärt Tamara. Wenn Mitarbeiter dazu manchmal eine Frage haben, ist sie immer zur Stelle. „Wir unterstützen unsere Mitarbeiter und achten darauf, dass sie in den Häusern fair behandelt werden“. Dazu gehört, dass sie die Mittagspause in der Kantine der Hotelmitarbeiter verbringen können. Es gibt Hotelbetriebe, in welchen die Mitarbeiter der externen Reinigungsfirmen in der Garderobe essen sollen.

Jedes Hotelzimmer wird von einer Roommaid oder einem Roomboy gereinigt. Im Anschluss geht ein sogenannte Checker durch das Zimmer und schaut, ob alles sauber und an der richtigen Stelle vorzufinden ist. Hassan macht den Job als Checker seit vier Jahren. Ein schneller Blick genügt ihm, um zu sehen, was fehlt: «Kleiderroller, Näh-Briefchen, Slipper, Schreibblock, Stift.» Auf dem Weg zu dem Zimmermädchenwagen greift er nach zwei schmutzigen Tassen und platziert in der Ablage. Es geht darum, das Zimmer für den nächsten Gast auf Vordermann zu bringen. Dabei wird Wert auf Details gelegt: Die Schreibutensilien liegen immer auf der rechten Seite des Schreibtisches. Die Temperatur wird auf 22,5 Grad eingestellt. Wenn alles sauber ist und bereit für den nächsten Gast ist, wird diese Info dann an die Objektleiterin weitergegeben: Der nächste Gast kann einziehen.

Die tägliche Arbeit als Zimmermädchen bzw. Roomboy 

Die Tätigkeit verläuft mit routinierten Handgriffen nach einer Checkliste. Pro Tag wird ungefähr die gleiche Anzahl an Zimmern gereinigt, pro Zimmer ist eine bestimmte Zeit für die Reinigung festgelegt. Wie viele Zimmer das sind und welche Reinigungsroutinen dazu gehören, wird für jedes Hotelunternehmen gesondert festgelegt. Bei der Zimmersäuberung gibt es einen Unterschied, ob der Gast über mehrere Tage dort wohnt oder die Belegung des Zimmers gerade wechselt.

„Am Ende eines Tages als Roomboy, habe ich vor Augen, was ich geschafft habe. Natürlich ist das Arbeitspensum hoch, aber die Routinen lernt man schnell. Ich mag es, wenn ich merke, dass alles sitzt und die Zeit schnell vorbei geht“, sagt Hassan, der als Roomboy in einem 5-Sterne-Hotel am Berliner Kurfürstendamm arbeitet. Hassan ist seit 2019 bei ALFA25 beschäftigt. Mit seiner Teamleitung als auch mit der Objektleiterin versteht er sich gut.

 

Jede Arbeitskraft reinigt am Tag im Durchschnitt 16 Zimmer 

Tatiana hat an diesem Tag 18 Zimmer gereinigt, darunter waren 5 Abreiszimmer. Sie lacht: „Ob das stressig ist? Ja klar, aber wenn die Handgriffe sitzen, passt das schon. Das ist mein Job. Wichtig ist, dass ich mich auf meine Kollegen verlassen kann. Wenn es im Team rund läuft, kann nicht viel schiefgehen.“ Seit einem Jahr arbeitet Sie bei Alfa25. Auch vorher hat sie im Housekeeping gearbeitet. Ihre Kollegin war in der Pflege tätig. Die Aufgaben als Reinigungskraft gehen ihr daher leicht von der Hand. 

Mit routinierten Handgriffen spannt sie die Laken glatt und stopft die gestärkte Baumwolle geschickt zwischen Matratze und Bettenrand fest. Danach legt sie die insgesamt vier Kissen aufs Bett, so wie in der Routine für die jeweilige Hotelmarke festgelegt. In diesem Falle werden die beiden Kissen nicht senkrecht oder schräg aufgestellt, sondern quadratisch übereinanderlegt. Die Kissen werden dabei immer so platziert, dass die offene Seite des Bezugs zum Fenster zeigt. 

Hassan, geht dann im Anschluss mit seiner Checkliste jedes Zimmer durch und übernimmt die letzten Handgriffe – so wie für die jeweilige Hotelmarke und die jeweilige Zimmerkategorie festgelegt. Handelt es sich um eine Einzel- oder Doppelbelegung? Gibt es Sonderwünsche für das Zimmer? Manchmal gibt es auch zusätzliche Aufgaben, etwa wenn der Gast ein spezielles Arrangement gebucht hat, wird noch eine Flasche Sekt oder Obst aufs Zimmer gestellt. 

Wichtige Fragen zum Job als Roommaid oder Roomboy

 

Welche Vertragskonditionen gibt es im Housekeeping?

 Grundsätzlich werden bei ALFA24 nur Verträgen nach den tariflichen Bestimmungen abgeschlossen. Diese gibt es als Voll- und Teilzeit-Vertrag. Gezahlt wird der vereinbarte Stundenlohn für die Reinigungskräfte – je nachdem wieviel Stunden in dem Monat gearbeitet wurden. Objektleiter, die mehr für organisatorische Aufgaben zuständig sind, bekommen ein Festgehalt.

 

Mit welchem Vorlauf werden die Dienstpläne aufgesetzt?

Die Dienstpläne regeln, wer wann mit wem im Team und wo arbeitet. Bei ALFA24 werden solche Pläne immer jede Woche freitags aufgesetzt und an die Mitarbeiter verteilt.

 

Werden Überstunden bezahlt?

Selbstverständlich werden Überstunden bezahlt. Außerdem gibt es Sonn-& Feiertagszuschläge und auch Nachtzuschläge.

 

Wie hoch ist der Mindestlohn?

Die Entlohnung richtet sich nach dem Gebäudereinigungstarif. Das ist gut für die Mitarbeiter, denn dieser liegt höher als der vorgeschriebene Mindestlohn. Zum Vergleich: Der allgemeine Mindestlohn wurde ab Oktober 2022 von 10,45 Euro auf 12 Euro erhöht. Der Gebäudereinigungstarif, den wir bei ALFA24 auszahlen, liegt immer etwas darüber und hat sich zum gleichen Zeitpunkt von 11,55 Euro auf 13 Euro erhöht. Das macht in der Summe, am Ende des Monats, einen deutlichen Unterschied.

 

Was sind die Aufgaben einer Reinigungskraft?

  • Zuverlässiges Putzen und Aufräumen der Zimmer
  • Betten machen und Wechsel der Bettwäsche
  • Reinigen des Bads, Handtuchwechsel, Nachfüllen von Toilettenartikeln
  • Zimmer Amenities auffüllen
  • Allgemeine Reinigungsarbeiten in öffentlichen Bereichen wie Treppen und Flure

 

Sind bestimmte berufliche Erfahrungen Voraussetzung?

Um als Zimmermädchen oder Roomboy arbeiten zu können, wird häufig nach Erfahrung gefragt – etwa als Gebäudereiniger, Putzfrau, Putzhilfe oder der Reinigung im Haushalt. Ein Bildungsabschluss hingegen ist nicht nötig. Bevorzugt werden berufliche Qualifikation wie eine abgeschlossene Ausbildung als Gebäudereiniger/in und die Kenntnis einer oder mehrerer Fremdsprachen.

 

Gibt es Softkills, die sehr nützlich für den Beruf als Roommaid / Roomboy sind?

  • Gutes Tempo
  • Präzision und Auge fürs Detail
  • Fähigkeit zum Teamwork
  • Professionalität und Höflichkeit
  • Flexibilität bei den Arbeitszeiten
  • Gepflegtes Erscheinungsbild  

 

Wie funktioniert der Berufseinstieg?

Die Einarbeitung durch Schulungen kann sehr kurzfristig erfolgen, daher ist dieser Reinigungskraft Job ideal für Personen, die gerade erst in Deutschland angekommen sind. oder Personen, die dringend ihren bisherigen Beruf wechseln, aber sofort wieder Geld verdienen wollen. Die Arbeitszeiten können relativ flexibel gestaltet werden und bieten häufig Teilzeitmöglichkeiten. Viele Mitarbeiter sind heute fest bei uns im Team, die zunächst nur einen Nebenjob gesucht haben. Der Beruf ermöglicht es im Allgemeinen, Erfahrung im Hotelwesen zu sammeln und eröffnet deshalb auch den Zugang zu anderen Aufgaben im Hotel-, Gaststätten- und Fremdenverkehrsgewerbeein Sektor mit vielen Stellenangeboten, in dem immer große Nachfrage nach neuem Personal besteht. 

Das können auch Jungs!

Wer reist, weiß, im Allgemeinen wird das Reinigen der Hotelzimmer von Frauen übernommen. Im Bundesdurchschnitt ist Roommaid/Roomboy ein Beruf, der zu 75 Prozent von Frauen ausgeübt wird. „Deshalb sind wir besonders stolz darauf, dass bei uns fast die Hälfte (41,51 Prozent) Männer in diesem Bereich arbeiten“, sagt Daria von der Human Resources Abteilung bei ALFA24. Tamara, welche als Objektleiterin in Berlin arbeitet, ergänzt: „Allein in dem von mir am Kurfürstendamm betreuten Hotel habe ich zehn Roomboys im Team. Das ist deutlich mehr als die nur 25 Prozent im Bundesdurchschnitt.“