• ALFA24 - Hotelreinigung, Schwedenstraße 9, 13359 Berlin
  • +49 30 991 948 800
Tomaten ausgeizen – was Sie dabei beachten sollten

Tomaten ausgeizen – was Sie dabei beachten sollten

Haben Sie schon einmal etwas über die Geiztriebe bei Tomaten gehört? Diese sollten sie regelmäßig ausbrechen. Sie bilden sich in den Blattachseln und beanspruchen viel Raum und sind zudem sehr instabil. Möchten Sie viele Früchte ernten, dann geizen Sie regelmäßig die Tomaten aus. So kann eine gleichmäßige Wasserversorgung gewährleistet werden und die Fruchtbildung gelingt. Gerne zeigen unsere Mitarbeiter Ihnen, wie Sie Tomaten richtig ausgeizen.

Sie lieben Erdbeeren?

Gerade ist Erdbeerzeit und gewiss haben Sie schon darauf gewartet, dass die grünen Früchte endlich reif werden. Sie können aber auch im Herbst noch Erdbeeren ernten, wenn Sie sich für die Sorte „Elan“ entscheiden. Sie muss jedoch gepflegt werden, damit immer wieder Früchte nachkommen. Geben Sie daher regelmäßig Nährstoffe hinzu. Alle 14 Tage können Sie um die Staude drum herum einen Teelöffel eines organischen Beerendüngers geben und darauf achten, dass der Ballen nicht austrocknet. So können Sie bis in den Herbst hinein die roten Früchte ernten.

Für die spätere Ernte vorsorgen – Buschbohnen sind heißbeliebt

Egal, ob Sie lieber Stangenbohnen oder Buschbohnen bevorzuge, ersteres sollte bereits Ende Mai ausgesät sein. Anders sieht es bei den Buschbohnen aus. Sie wachsen schnell und können auch noch im Juni nachgepflanzt werden. Sie können in Reihen mit 40 Zentimeter Abstand die Bohnen aussäen. Bei der sogenannten Horstsaat werden alle fünf bis acht Zentimeter gesät. Hier geben Sie dann drei bis fünf Samen auf ein Loch. Danach gut mit Erde abdecken und bewässern. Im Spätsommer können Sie die Bohnen ernten.

Die Spargelzeit neigt sich dem Ende entgegen

Je nach Wetter heißt es, dass ab 24. Juni die Zeit des Spargels vorübergeht. Sie können nun zum letzten Mal den Spargel ernten. Einige Sorgen haben bereits früher Ernteschluss gehabt. Nun darf der Spargel frei wachsen und sich regenerieren. Damit Sie auch nächstes Jahr eine gute Ernte haben, geben Sie zur Regeneration noch Hornmehl auf den Boden.

LEAVE A COMMENT

Your email address will not be published.