• ALFA24 - Hotelreinigung, Schwedenstraße 9, 13359 Berlin
  • +49 30 991 948 800
Ihr Garten wächst und gedeiht – Zeit für die nächsten Handgriffe im Garten

Ihr Garten wächst und gedeiht – Zeit für die nächsten Handgriffe im Garten

Der Mai ist nun da und Sie haben schon zwei fleißige Monate hinter sich, in denen Sie viele Arbeiten im Garten erledigt haben. In diesem Monat können Sie mit ansehen, wie sich die Pflanzen sehr schnell entwickeln. Der Austrieb ist jedoch noch sehr weich, sodass Sie bei Verpflanzungen von sommergrünen Gehölze bis zum Herbst warten sollten. Müssen Sie trotzdem eine Pflanze jetzt umsetzen, dann schneiden Sie zuerst die Neutriebe zurück. Die Ausnahme besteht jedoch bei Rhododendron und Koniferen, denn hier handelt es sich um immergrüne Gehölze, die nicht zurückgeschnitten werden müssen. Bis spätestens Mitte Mai sollten alle Gehölze umgesetzt sein. Falls Sie sich unsicher sind, dürfen Sie gerne unsere Mitarbeiter um Rat fragen. Gerne übernehmen wir das Umsetzen Ihrer Gehölze für Sie.

Das Unkraut an der Wurzel packen

Doch nicht nur die Blumen und Pflanzen gedeihen, sondern auch das Unkraut sprießt hervor. Finden Sie das jedoch lästig, dann wird es Zeit, dass Sie etappenweise mit einem richtigen Werkzeug dagegen vorgehen. Zuerst lockern Sie die Erde mit einer Grabegabel auf und können mithilfe eines Löwenzahnstechers die Teile entfernen, die Sie ergreifen können. Den Rest erledigen Sie mit einem Kultivator oder einer schmalen Harke.

Anderes Unkraut, wie Giersch und Quecke sollten Sie sehr tief mit der Wurzel herausziehen. Auch Schachtelhalm wurzelt sehr tief, sodass es oft schwer wird, alles herausziehen zu können. Beschränken Sie sich dann darauf, diesen bodennah abzureißen. Möchten Sie wenig Arbeit mit Unkraut, empfiehlt es sich Bodendecker zu pflanzen. Ebenso können Sie einige Unkräuter weiter in der Küche verwenden, da Sie essbar sind, wie beispielsweise der Löwenzahn. Auch sehr empfehlenswert ist ein Sud aus Ackerschachtelhalm anzusetzen. Er kann zur Stärkung von Pflanzen genutzt werden, wenn diese durch Blattläuse oder Mehltau befallen werden.

Auch der Rasen braucht Pflege

Nicht nur das Unkraut wächst, auch Ihr Rasen. Daher sollten Sie alle drei bis sieben Tage den Rasenmäher aus dem Schuppen holen und diesen mähen. Somit gewährleisten Sie, dass die Gräser aus der Basis austreiben und Sie einen schönen grünen Rasen erhalten. Die Schnitthöhe sollte 4 bis 4,5 cm sein, sodass den Gräsern genug Blattmasse bleibt, um zu wachsen. Seltenes Rasenmähen oder ein zu tiefer Schnitt können den Rasen schädigen. Es kommt dann zu Moos und Unkraut, sowie Verfilzungen des Rasens. Sollte eine andauernde Trockenheit herrschen, gilt es, den Rasen einmal pro Woche zu wässern.

LEAVE A COMMENT

Your email address will not be published.