• ALFA24 - Hotelreinigung, Schwedenstraße 9, 13359 Berlin
  • +49 30 991 948 800
Gartenpflege im Frühjahr

Gartenpflege im Frühjahr

Sobald die ersten Sonnenstrahlen warm auf das Gesicht fallen, sprießen die ersten Frühjahrsblüher im Beet und die Gartenfreunde zieht es hinaus, um die ersten Arbeiten zu erledigen. Auch, wenn noch nicht viel im Frühjahr durchgeführt werden kann, ist eine Bestandsaufnahme im Staudenbeet der erste Schritt. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass die Stauden zurückgeschnitten werden, damit die braunen Stängel entfernt sind und so neues Grün nachwachsen kann. Ziergräser sollten eine Handbreit über dem Boden abgeschnitten werden, sodass die frischen jungen Triebe nicht verletzt werden.

Wann sollen Beete umgegraben werden?

Im Frühjahr die Beete umgraben, war die erste Arbeit jedes Hobbygärtner. Heutzutage muss nicht jeder Boden laut Experten umgegraben werden. Der Grund hierfür liegt an der Beschaffenheit des Bodens, denn in einem Liter befinden sich ca. eine Million Mikroorganismen, die wichtig sind für die Umsetzungsprozesse darin. Diese sind somit auch an bestimmte Bedingungen, wie Temperatur und Feuchtigkeit gebunden, die es nur in einzelnen Bodenschichten gibt. Sobald also nun das Umgraben getätigt wird, kann die Struktur durcheinander geraten und die Mikroorganismen sterben ab. So gelangen auch Unkrautsamen an die Oberfläche und beginnen zu keimen. Daher raten die Experten, dass nur ein kleiner Teil des Gartens umgegraben werden sollte, sofern dieser neu bepflanzt oder eingesät werden muss. Bei schweren lehmigen Böden gilt ein Umgraben im Herbst, da hier die Winterwitterung mithilft, eine grobe Struktur aufzubrechen.

Achtung keine Bodendecker und Wurzeln verletzen

Wer den Gartenboden und deren Oberfläche bearbeiten möchte, sollte in der Regel mit einem Grubber oder Sauzahn diesen leicht auflockern. Somit können Kompost oder auch Gesteinsmehle einarbeitet werden. Wenn Sie den Boden bearbeiten, sollten Sie darauf achten, die Wurzelbildung bei bodendeckende Stauden, wie Golderdbeere, Storchschnabelarten oder Frauenmantel nicht zu zerstören. Diese sind sonst anfälliger für Krankheiten und Schädlinge und wachsen schlechter. Überlassen Sie doch einfach die Arbeit einem Profi und informieren Sie sich bei unseren Mitarbeitern.

LEAVE A COMMENT

Your email address will not be published.